0173 - 769 07 24 info[at]snugglepad.de

Gerade kam folgende Nachricht von Mitch und ich möchte Euch diese nicht vorenthalten:

Hallo Wauzi Freunde,

Mein Name ist Mitch und wie man sieht bin ich ein Ridge. Heute ist mein neues Halstuch von Marina angekommen. Mein Herrchen hat es mir gleich umgelegt. Ich find es sieht super schick aus und passt wie angegossen.

Ich finds super klasse, dass die Marina die Aktion Rhodesian Ridgeback in Not e.V. unterstützt. Denn auch war in meinem ersten Leben in hoher Not und habe nicht geglaubt das mein Leben sich noch einmal zum Guten wenden wird.

Ich bin in sehr schlechter Haltung aufgewachsen, war unterernährt und sehr, sehr ängstlich. Als ich und meine Geschwister dann gefunden wurden, brachte man uns ins Tierheim. Ihr könnt es euch nicht vorstellen aber das war für mich ein großartige Veränderung. Wäre ich länger in dieser Haltung geblieben, wäre ich heute warscheinlich nicht mehr hier.

Im Tierheim haben mich dann auch bald meine heutigen Menschen besucht und ich habe sofort gemerkt, dass die irgendwas Vorhaben. Das hat mir erstmal Angst gemacht, den jeder Veränderung stehe ich sehr skeptisch gegenüber.
Mein Papa Hardy ist dann mit mir vom Tierheim bis ins neue Haus gelaufen. Hab gehört, dass das eigentlich nur ne halbe Stunde dauert aber bei mit mir brauchten wir etwas länger. Ein Schritt nach vorne bedeutete für mich lieber gleich wieder zwei Schritte zurück. Die Gerüche, die Eindrücke und der Lärm der Welt haben mir eine Heidenangst eingejagt. Doch mit der Einkehr in mein neues Zuhause hat sich alles für mich geändert.

Mein Labi-Pit-Staff-Mix Bruder Zeus hat mich herzlich willkommen geheißen. Er hat mir die Hundewelt gezeigt, hat mir das schwimmen, schnüffeln und buddeln beigebracht. Ich verdanke ihm sehr viel.

Meine Menschen waren sehr geduldig mit mir. Haben mir Ruhe und Zuneigung gegeben. Ich habe immer bei meinem Papa geschlafen um ihn zu bewachen. Sicher ist sicher und deswegen auch gerne mit in seinem Bett.

Am 24.11.14 konnte ich mein Lieblingsherrchen nicht beschützen. Es war ein schlimmer Tag für mich, denn aufeinmal war er nicht mehr da. Wie vom Erdboden verschluckt, fort an einen anderen Ort. Ich habe viel nach ihm gesucht und gemerkt wie traurig alle anderen um sich sind. Dann habe ich verstanden, dass er nicht mehr wiederkommen kann und ich die Suche nach ihm erfolglos aufgeben muss.

Seitdem kümmern sich seine Söhne und seine Frau um mich. Sie geben mir so viel Liebe und Zuneigung, dass ich den Schmerz manchmal vergessen kann und ihnen etwas zurückgeben kann. Papa hat immer gesagt, du darfst den Kopf nicht in den Sand stecken sonst verpasst du das Leben.

Deswegen probiere ich wieder jeden Tag zu genießen. Mit Zeus und den Menschen die sich jetzt um mich kümmern.

Und seit heute mit einem tollen Halstuch was meinem Papa sehr gut gefallen hätte.

Ich hoffe es erfahren auch anderen Ridge Brüdern und Schwestern eine solche Veränderung in ihrem Leben. Mir hat es das Leben wiedergegeben.

Meine Name ist Mitch und ich bin ein Ridge!